Busverkehr in Uppenberg

SPD Münster-Nord „bleibt am Ball“

Die Ratsfrauen Cornelia Jäger (l.) und Hedwig Liekefedt besichtigten mit Bezirksvertreter Thomas Schmidt (l.) und dem SPD-Ortsvereinsvorsitzendem in Münster-Nord, Georg Tyrell, die Busspur im Wienburgpark. (Bild: SPD Münster-Nord)

Wienburg. „Die Umweltspur durch den Wienburgpark hat sich bewährt“, so lautet ein Teil der Bilanz des vor zwei Jahren umgesetzten Nahverkehrsplans durch die Stadtwerke. „Vom Erfolg dieser Maßnahme waren wir immer überzeugt“, freut sich Georg Tyrell, Planungspolitiker und Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Münster-Nord.

Noch weit vor der Kommunalwahl 2014 war aus dem Ortsverein ein Konzept auf den Weg gebracht worden, welches die Nutzung der alten Gleistrasse als Umweltspur vorsah und das Gewerbegebiet an Nienkamp per Buslinie mit dem Zentrum Nord verbindet. Gleichzeitig konnte ein durchgehender und fahrplansicherer Bustakt von der Innenstadt, durchs Kreuzviertel, über die Grevener Str. bis nach Kinderhaus realisiert werden.

„Wir hoffen, dass die ehemalige Gleistrasse als Umweltspur erhalten bleibt und ausgebaut wird“, so Georg Tyrell weiter. So besteht die Möglichkeit im Einmündungsbereich der Umweltspur auf die Wienburgstraße die Haltestelle „Sportpark Wienburg“ einzurichten. So haben die Sportlerinnen und Sportler von Grün-Weiß Marathon künftig Gelegenheit mit dem Bus zum Training zu fahren.

Bislang nicht umgesetzt wurde die beschlossene Einrichtung der Haltstellen am Neutor stadtauswärts sowie eine zusätzliche Haltestelle an der Dreifaltigkeitskirche im Bereich der Feuerwache, die in stadtauswärtiger Richtung von der Linie 9 bedient werden kann. „Hier werden wir weiter am Ball bleiben“, so Tyrell.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.